Bautagebuch

Banner_RSH-Entwurf

Erweiterung der Rhein-Sieg-Halle

Konferenzräume auf 400 Quadratmetern, ein um 550 Quadratmeter erweitertes Foyer und ein davon abtrennbarer kleiner Saal mit 370 Quadtratmetern: die Rhein-Sieg-Halle wächst über sich hinaus. Nach der Entscheidung des Verwaltungsrates Anfang Dezember, stehen die Proportionen der neuen Rhein-Sieg-Halle fest. Die Eröffnung ist für Mitte 2020 avisiert.

Mit dem großzügigen Konferenztrakt und dem erweiterten Foyer wird die Rhein-Sieg-Halle über hervorragende Voraussetzungen für Kongresse und Tagungen mit bis zu 500 Teilnehmern verfügen. Entsprechende Anfragen mussten bislang stets abgelehnt werden, zuletzt noch im Rahmen der UN-Klimakonferenz in Bonn. Das erweiterte Foyer bietet aber nicht nur Kongress- und Messeveranstaltern mehr Ausstellungs- beziehungsweise Cateringfläche. Konzert- und Theatergäste finden dort auch bei ausverkauftem Haus künftig einen großzügigen Pausenbereich, der zum Verweilen einlädt.

"Die Rhein-Sieg-Halle wird einen Quantensprung machen", sagt Hallendirektor Frank Baake. "Wir werden in völlig neue Marktsegmente vorstoßen und zugleich werten wir das Haus atmosphärisch auf." So werde die Bar deutlich vergrößert und auf diese Weise zum zentralen Dreh- und Angelpunkt des Gesamtfoyers.

20.12.2017

Banner_RSH-Entwurf-links

Blick auf die neue Rhein-Sieg-Halle.