Hundesteuer

Allgemeine Informationen:

Gegenstand der Steuer ist das Halten von Hunden im Stadtgebiet Siegburg. Steuerpflichtig ist der Hundehalter. Maßgeblich für die Höhe der Steuer ist die Anzahl der Hunde in einem Haushalt, wobei alle in einem Haushalt aufgenommenen Hunde von ihren Haltern als gemeinsam gehalten gelten und somit als Gesamtschuldner veranlagt werden. Die Erhebung erfolgt nach der Hundesteuersatzung der Kreisstadt Siegburg.

Die Steuerpflicht beginnt mit dem ersten des Monats, in dem der Hund aufgenommen wird und endet mit Ablauf des Monats, in dem der Hund den Haushalt verlässt.


Steuerermäßigung bzw. Steuerbefreiung

Ermäßigung bzw. Befreiung wird nur auf Antrag gewährt. Der Antrag ist spätestens zwei Wochen vor Beginn des Monats, in dem die Steuervergünstigung wirksam werden soll, schriftlich mit allen notwendigen Nachweisen zu stellen. Eine rückwirkende Vergünstigung ist laut Satzung nicht möglich. Für gefährliche Hunde wird keinerlei Vergünstigung gewährt.

Die Vergünstigung ist lediglich in folgenden Fällen möglich:

- Gebrauchshunde (nachweislich ausgebildete Jagdhunde) von
   Forstbeamten erhalten eine Steuerermäßigung von 50 %

- Personen, die Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung,
   Arbeitslosengeld II (Hartz IV) beziehen oder mit ihrem Einkommen den
   vorgenannten Personen gleichgestellt sind, erhalten eine Ermäßigung auf
   ein Viertel des Steuersatzes, jedoch nur für einen Hund. Als Nachweis ist
   ein entsprechender Leistungsbescheid vorzulegen.

- Hunde, die zu Melde-, Sanitäts- oder Schutzzwecken eingesetzt werden und
   die dafür vorgesehene Prüfung mit Erfolg abgelegt haben, erhalten eine
   Steuerbefreiung.

- Hunde, die ausschließlich dem Schutz und der Hilfe Blinder, Tauber oder
   sonst hilfloser Personen dienen, erhalten eine Steuerbefreiung (Kausalität 
   Behinderung-Hundeanschaffung). Sonst hilflose Personen sind Personen
   mit einem Schwerbehindertenausweis mit den Merkzeichen „B“, „BL“, „aG“
   oder „H“. Der Hund muss nachweislich für den angegebenen
   Verwendungszweck hinlänglich geeignet sein.

Rechtsgrundlagen:

Kommunalabgabengesetz des Landes Nordrhein-Westfalen

Hundesteuersatzung der Kreisstadt Siegburg

Gebühren:

Die Steuer beträgt jährlich (Stand August 2015):

- für einen Hund 95,00 €
- bei zwei Hunden im Haushalt je Hund 120,00 €
- bei drei und mehr Hunden im Haushalt je Hund 145,00 €
- für einen gefährlichen Hund 1.100,00 €

Die Steuer wird durch Bescheid festgesetzt und ist in vierteljährlichen Beträgen zum 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. zu zahlen. Auf Antrag ist eine Jahreszahlung mit Fälligkeit 15.02. möglich.

Öffnungszeiten:

Mo. 08:00 - 12:30 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Di. 08:00 - 12:30 Uhr und 14:00 - 15:30 Uhr
Mi. geschlossen
Do. 08:00 - 12:30 Uhr und 14:00 - 15:30 Uhr
Fr. 08:00 - 12:30 Uhr

Formulare:

Adresse:

Rathaus
Amt für Finanz- und Steuermanagement
Nogenter Platz 10
53721 Siegburg

Tel.: 02241 / 102 0
Fax: 02241 / 102 284
E-Mail: Rathaus@Siegburg.de


Ansprechpartner:

Müller, Christina
Zimmer 221
Tel: +49 2241 102-257
E-Mail: Christina.Mueller@Siegburg.de


Verwandte Dienstleistungen: